Aktuell

victor vasarely

Liebe Kulturfreunde,

es geht munter weiter: 

 

 

Sky Seat Lectures

Ungewöhnliche Lesungen an ungewöhnlichen Orten im Außenraum von Hannover

 

Von und mit Peter Struck

 

 

Heitere Betrachtungen über das groteske Hannover der zwanziger Jahre

 

Auf dem Programm stehen die schönsten Passagen aus und zu Werken von fünf Schriftstellern, die vor 100 Jahren die hannoversche Kultur aus den Angeln gehoben haben: Die spektakuläre Plakatierung von Schwitters’ Gedicht An Anna Blume jährte sich im Juni 2020 zum 100. Mal. Der Chronist und Kritiker der hannoverschen Szene Christof Spengemann setzte sich damals nicht nur vehement für Schwitters ein, sondern schrieb vergleichbar bizarre Texte. Mit der Dritten im Bunde, der Kolumnistin Käte Steinitz, zelebrierten sie wenig später drei legendäre Künstlerfeste. Zwei große Schriftsteller, die damals in Hannover lebten, runden das groteske Bild des Trios ab: Vicki Baum hat am 29. August ihren 60. Todestag, Erich Maria Remarque am 25. September seinen 50. Todestag.

 

 

Zentrales Requisit der Veranstaltungsreihe ist ein Tennis-Schiedsrichterstuhl aus den siebziger Jahren, – der „Sky Seat“ –, von dem herab vorgetragen wird.

 

Bereits die Veranstaltungsorte und Leseplätze sind außergewöhnlich und stehen in einem besonderen Bezug zu den Literaten, aus deren Werken gelesen wird. So erwarten die Zuhörer fünf ganz verschiedene Vortragsabende an fünf höchst unterschiedlichen Auftrittsorten im Außenraum von Hannover.

 

Näheres zu den Lesungen unter den Rubriken Termine und Vorträge/Lesungen.

 

 

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich unter 

(0511) 388 50 23 oder info@p-struck.de

 

Die Lesungen sind kostenlos, eine angemessene Spende ist Ehrensache!

Lediglich für die Führung im Großen Garten fällt der Garteneintritt an.

 

Denken Sie bitte an einen Regenschirm und für die Führung im Großen Garten an einen Klapphocker o. ä. Bei allen anderen Lesungen sind Sitzgelegenheiten und Sitzkissen vorhanden.